Frauenrechte sind (k)ein Glücksspiel

Am Montag, den 25. November 2013 ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Dieses Jahr dreht sich erstmals das Frauenrechts-Glücksrad auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor. Passanten drehen das Glücksrad, auf dem 12 Länder der Welt abgebildet sind. Je nachdem, bei welchem Land das Glücksrad hält, leuchten bunte Lampen auf, die die jeweiligen Menschenrechtsverletzungen an Frauen anzeigen. Denn je nach Geburtsland und Staatsbürgerschaft sind für Frauen verschiedene Menschenrechte ganz selbstverständlich - oder eben nicht. Die Amnesty-International-AktivistInnen der Aktionsgruppe "Menschenrechtsverletzungen an Frauen" (MaF) geben Hintergrundinformationen zur Frauenrechtslage im jeweiligen Land und sammeln Unterschriften zur Durchsetzung der Forderung, weltweit sexuelle und reproduktive Rechte von Frauen und Mädchen zu gewährleisten.

Die Aktion ist Kick-Off-Veranstaltung der zur Amnesty-Kampagne "My Body my Rights". 

Die weltweite Kampagne befasst sich speziell  mit sexuellen und reproduktiven Rechten von Frauen. Mit wem will ich Sex haben, wen wann heiraten und wann Kinder bekommen? Dieses Recht ist für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit. Amnesty International fordert mitunter das Recht auf freie Entscheidung über das eigene Sexualleben, den Zugang zu Familienplanungs-und Verhütungsmethoden, den Schutz vor Vergewaltigung und häuslicher Gewalt, sowie den Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung während Schwangerschaft und Geburt.

Beteiligen Sie sich schon jetzt an der weltweiten Online-Petition an die Delegierten der Weltbevölkerungskonferenz 2014!

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Koordinationsgruppe "Menschenrechtsverletzungen an Frauen".  

 


Joomla templates by a4joomla