Mitmachen bei Amnesty

Ein Engagement findet vor allem in den Gruppen statt. Aber auch als Einzelmitglied kann man sich einbringen. Die Infoabende sind ein erster Einstieg zur Geschichte von Amnesty und zur Arbeitsweise heute.

Wie kann ich mein Interesse oder Wissen für ein Thema oder ein Land einbringen? Wie arbeitet AI politisch und finanziell unabhängig? Mit welchen Aktions- Formen macht AI auf Anliegen aufmerksam? Woher bekommt AI die Infos für ihre Arbeit? Und der Fragen mehr.

Briefe schreiben ...

bleibt die zentrale Arbeit von Amnesty. Daran kann sich übrigens jeder ohne Mitgliedschaft beteiligen. Eilaktionen reagieren sofort, Briefe gegen das Vergessen gehen häufig über einen längeren Zeitraum an die Betroffenen oder die Verantwortlichen. Viele Gruppen schreiben fremdsprachige Musterbriefe, weshalb Menschen mit vielfältigen Sprachkenntnissen besonders willkommen sind.

Einfach vorbeikommen ...

zum Infoabend jeden 1. Freitag im Monat um 19 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte, jeden 3. Mittwoch im Monat um 19:30 in der Heilig-Kreuz-Kirche in Kreuzberg. Keine Anmeldung nötig, Teilnahme absolut unverbindlich.

Du möchtest Dich für den Schutz von Menschenrechten einsetzen? Amnesty International bietet dafür vielfältige Möglichkeiten. Mach mit: Denn gemeinsam können wir mehr erreichen als allein!

 Radtour Stop Folter Berlin 2015

Informiere Dich!

Zweimal im Monat kannst Du Dich in Berlin beim Infoabend über die Möglichkeiten der Mitarbeit bei Amnesty International informieren. Neben der Geschichte und den Strukturen von Amnesty erfährst Du vor allem, wie Du direkt und schnell mitmachen kannst!

Jeden ersten Freitag des Monats um 19 Uhr findet der Infoabend im Bezirksbüro im Prenzlauer Berg statt: Greifswalder Str. 4 (II. Hof), 10405 Berlin.

Jeden dritten Mittwoch des Monats um 19.30 Uhr kannst Du Dich in Kreuzberg informieren: Heilig-Kreuz- Kirche (Kirchencafé), Zossener Str. 65, 10961 Berlin.

Komm vorbei, wir freuen uns!

Mitglied werden und Menschenrechte schützen

Werde Mitglied bei Amnesty International!

Als Mitglied kannst Du Dich an Briefaktionen wie Urgent Actions und anderen Aktionen und Kampagnen beteiligen. Unterstütze die Menschenrechtsarbeit durch Deinen jährlichen Mitgliedsbeitrag. Alle Mitglieder erhalten kostenlos das Amnesty Journal.

Wenn Du Mitglied werden möchtest, wende Dich an eine Gruppe bei dir vor Ort, die Dich interessiert oder nutze direkt das Online-Formular.

Aktion zur Schließung von Guantanamo bei Obama-Besuch

Amnesty-Gruppen

Möchtest Du gerne gemeinsam mit anderen aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen einsetzen? Dann ist die Mitarbeit in einer Amnesty-Gruppe genau das Richtige für Dich!

In Berlin und Brandenburg gibt es über 40 Gruppen. Diese treffen sich regelmäßig, setzen sich für Opfer von Menschenrechtsverletzungen ein und betreiben unter anderem Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel in Form von Infoständen, Lesungen, Mahnwachen und Filmvorführungen. Kontaktinformationen findest Du auf der Liste der Berliner oder Brandenburger Amnesty International-Gruppen.

In Jugendgruppen engagieren sich junge Mitglieder. Ob in einer Schulgruppe oder in einer offenen Jugendgruppe, hier finden junge Menschen Gleichgesinnte und können zusammen etwas bewirken. Dabei fallen die Aktionen der Jugendgruppen oft besonders kreativ aus: ob beim Karneval der Kulturen, bei Benefiz-Konzerten oder in Form von Improvisationstheater. Jede Jugendgruppe setzt dabei ihren eigenen inhaltlichen Schwerpunkt und bei den vielen unterschiedlichen Aufgaben ist für alle etwas dabei. Einmal im Jahr treffen sich Mitglieder der Jugend- und Hochschulgruppen zu einem bundesweiten Wochenende mit Workshops, Diskussionen, Aktionen, Vorträgen und zum Austausch mit anderen. Hier findest Du die Jugendgruppen.

Länder- und Themen-Koordinationsgruppen arbeiten bundesweit und unterstützen Gruppen, die zu ihrem Land oder Thema arbeiten, mit fachlichem und organisatorischem Rat. Wenn Du Dich intensiv bei Amnesty für ein Land oder Thema einsetzen willst, dann bist du dort genau richtig. Viele Kogruppen sind in Berlin erreichbar, die Liste alle Kogruppen in Deutschland findest Du hier.

Amnesty hilft MenschenrechtsverteidigernSpenden und Fördern

Mit einer Spende kannst unsere Menschenrechtsarbeit direkt unterstützen und Leben retten! Die Aufklärung von Menschenrechtsverletzungen und der Einsatz für bedrohte Menschen ist extrem aufwendig. Als Förderer sicherst Du mit einem geringen regelmäßigen Beitrag die politische Unabhängigkeit von Amnesty International und trägst dazu bei, dass wir uns auch in Zukunft für die Menschenrechte einsetzen können. Auf Deine Unterstützung kommt es an, werde Förderer oder unterstütze uns mit einer einmaligen Spende!

Spenden

Ihre Spende rettet Leben

„Ich war 13 Jahre im Gefängnis. Zwei Jahre davon im Todestrakt. Ich wusste nicht, ob ich sterben würde. Es war wie ein langer, dunkler Tunnel. Aber die Arbeit von amnesty internationalhat mich getröstet und mir Mut gemacht. Ich weiß, dass ai mir das Leben gerettet hat.“

Kim Song-Man, ehemaliger politischer Gefangener aus Süd-Korea

 

„Dass amnesty international meinen Fall bekannt gemacht hat, war ein großer Schutz. Ich bin überzeugt, dass dies der Grund war, weshalb man mich im Gefängnis nicht misshandelt hat.“

Armando Valladares, freigelassener politischer Gefangener aus Kuba

 

Seit mehr als 50 Jahren recherchiert und dokumentiert Amnesty International Menschenrechtsverletzungen weltweit. Mit Kampagnen und öffentlichen Aktionen machen wir auf Missstände aufmerksam und setzen politisch Verantwortliche unter Druck. Opfern von Menschenrechtsverletzungen helfen wir moralisch, finanziell und durch Eilaktionen. Wir kämpfen gegen Folter und Todesstrafe, engagieren uns für die Freilassung von gewaltlosen politischen Gefangenen, setzen uns für Frauen- und Kinderrechte ein und noch vieles mehr.

Spenden für Amnesty

Um politisch unabhängig zu bleiben, lehnt Amnesty International Regierungsgelder ab und finanziert sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Um unsere Menschenrechtsarbeit erfolgreich fortsetzen zu können, benötigen wir daher Ihre Unterstützung!
Ja, ich unterstütze Amnesty mit einer Spende!

Fördern Sie Amnesty International

Mit der regelmäßigen Überweisung eines bestimmten Betrags (schon ab 5 Euro pro Monat) können Sie die Arbeit von Amnesty auch als Förderer oder Förderin unterstützen. Sie erhalten dann kostenlos 6x im Jahr das Amnesty Journal (auch am Kiosk erhältlich), in dem Sie nachlesen können, welche aktuellen Aktionen dank Ihrer Unterstützung durchgeführt werden konnten.
Ja, ich möchte Amnesty fördern!

Sie möchten selbst aktiv werden?

Dann beteiligen Sie sich als Einzelmitglied an Amnesty-Aktionen Ihrer Wahl und fördern Sie uns und damit den Schutz der Menschenrechte durch Ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag. Oder Sie werden Mitglied in einer von über 40 Gruppen in Berlin und Brandenburg und setzen sich gemeinsam mit anderen für die Menschenrechte ein.
Ja, ich möchte Mitglied werden!

Weitere Beiträge...

  1. Urgent Actions

Unterkategorien

  • Gruppen

    Gruppen

    Gruppenaktion zur Stop-Folter-Kampagne

    Mehr als 3700 Menschen sind in Berlin und Brandenburg Mitglied von Amnesty International. Über 40 Themen-, Fall- und Ländergruppen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeit. Wir arbeiten zu Ländern und Regionen auf allen Kontinenten: Türkei, Russland, Weißrussland, Westafrika, Sudan, Südostasien, Lateinamerika, Iran, Algerien und viele andere. Zu Themen wie Folter, Todesstrafe, Asyl, Menschenrechtsverletzungen an Frauen, Diskriminierung aufgrund sexueller Identität und Menschenrechtsbildung.
    In Brandenburg setzen sich Gruppen in Frankfurt (Oder), Kyritz, Potsdam, Lübbenau, Falkensee und Cottbus für die Ziele von Amnesty International ein.

  • Bezirksarbeit
Joomla templates by a4joomla